Mantrailing

Der Begriff stammt aus dem Englischen von man = Mann/Mensch und trailing = verfolgen.

Das Wort Mantrailing wurde aus dem Amerikanischen übernommen und bezeichnet die Suche nach einer Person anhand ihres Individualgeruchs. Mantrailing ist eine schon mehrere hundert Jahre alte Suche, in Deutschland aber vergleichsweise jung.
 

Das Wort Mantrailing mutierte schnell zu einem Modebegriff und ist mittlerweile zu einem Sammelsurium für die verschiedensten Arbeitsweisen geworden.


Mantrailing kann aus den unterschiedlichsten Motiven heraus betrieben werden.

 

Wir verstehen Mantrailing als ein wichtiges Mittel zur Rettung von Menschenleben  und/oder Aufklärung von Straftaten. Dies setzt ein hohes Maß an Verantwortungs-bewusstsein, nicht nur den Opfern und deren Angehörigen gegenüber, voraus.

 

Hier setzt mantrailing-quality an.


  • verantwortungsvolle und qualifizierte Ausbildung von Mensch und Hund
  • qualifizierte Vorbereitung für den Einsatzfall
  • verantwortungsvoller Umgang mit der Zertifizierung der Einsatztauglichkeit
  • regelmäßige Überprüfung der Einsatztauglichkeit
  • Vorhalt geprüfter und einsatzerfahrener Mantrailingteam

 

Die Ausbildung ist vielumfassend, basiert auf fundiertem theoretischen Wissen, langjährigen praktischen Erfahrungen und zeigt die Mannigfaltigkeit der grundlegenden Voraussetzungen für ein funktionierendes, verantwortungsvoll arbeitendes Mantrailingteam auf. 

Kleine Schritte führen nicht unbedingt schneller ans Ziel, aber sicherer.

 

Filmbeitrag ORF

In den Salzachöfen

Landesfeuerwehrschule

Südtirol


ÖRK und LVHS Salzburg

Beitrag im SR

Beitrag Lexi-TV